Schlesische Rezepte

Sie haben tolle schlesische Rezept-Ideen für unsere Leser?

Die kreativsten Rezeptvarianten werden veröffentlicht!

Pilze statt Zucchini, Rotkohl statt Weißkraut, Pinienkerne statt Mandeln? Sie haben ein tolles schlesisches Rezept, welches auch noch gesund ist oder haben Sie ein Gericht nach eigenem Geschmack verändert und sind begeistert? Dann schreiben Sie uns.

Kapusta kiszona | Sauerkraut nach schlesischer Art

Kapusta kiszo

In einer Pfanne Butter erhitzen. Speck darin anbraten, bis dieser eine schöne Bräune hat. Zwiebel hinzufügen und kurz andünsten. Sauerkraut und Kümmel ebenfalls dem Speck und der Zwiebel hinzufügen. Einige Minuten dünsten. Anschließend rühren Sie Mehl in etwas kaltem Wasser separat an, damit keine Klumpen entstehen. Die Mehl-Wasser Mischung gießen Sie in die Pfanne und rühren bis eine sämliche Masse entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken - Fertig! 

Zutaten für das Sauerkraut

500 g Sauerkraut, (Weinsauerkraut)
100 g Speck
1 m.-große Zwiebel
1 EL Kümmel, (ganz)
etwas Butter
etwas Mehl

Kluski śląskie | Schlesische Kartoffelklöße

Kluski slaskie - Schlesische Klöße

Die mehligen Kartoffeln wie gewohnt kochen. Als nächstes werden die Kartoffeln mit einer Kartoffelpresse zerkleinert. Die Kartoffeln etwas abkühlen lassen. Nun mit einem Löffel die Oberfläche glatt streichen und die Masse vierteln. Das eine Viertel herausheben und auf den rest verteilen. In die freigewordene Lücke bis zum Kartoffelrand das Kartoffelmehl füllen und dann das Ei und das Eigelb hinzufügen. Die Masse kräftig in der Schüssel kneten bis keine Klumpen mehr vorhanden sind. Aus der Masse können nun die Knödel geformt werden. Die Knödel dann in reichlich kochendem Salzwasser geben und ziehen lassen. Nach etwa 10 Minuten sind sie fertig und kommen nach oben. Dann sofort aus dem Wasser nehmen, da sie sonst wässrig werden und servieren. Perfekte Beilage zu Rouladen und Rotkohl, Braten oder Schnitzel.

Zutaten für die schlesischen Knödel

1 ½ kg Kartoffeln
250 g Kartoffelmehl
1
Ei
  Salz

Rotkohl - Polnische Art

Rotkohl auf polnische Art

Rotkohl in einem Topf garen, bis er bissfest ist. Währenddessen den gewürfelten Speck und die abgezogenen und gewürfelten Zwiebeln kurz in Öl andünsten. Dann alles zusammen vermischen und mit Essig und Zucker abschmecken. Perfekt - Guten Appetit.

1 kg Rotkohl
250 g Speck, gewürfelt
3 EL Essig
2 Zwiebeln
1 TL Zucker

Bigos | Schlesischer Sauerkrauteintopf

Schweinebauch in mittelgroße Stücke schneiden und im Fett anbraten. Schweinefleisch in ca. 2 cm Stücke schneiden, kräftig mit Paprika, Pfeffer und Salz würzen, zum Schweinebauch geben und kurz scharf anbraten. Weiter im Backoffen ca. 1 Stunde braten. Inzwischen Kohl schneiden und in ca. 1/2 Liter Wasser im großem Topf weich kochen. Sauerkraut kochen und zu dem Weißkraut geben. Gewürfelte Zwiebel, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Tomatenmark und das ganze gebratene Schweinefleisch mit dem Schweinbauch und dem Bratensaft dazu geben und gut durchmischen. Alles zusammen noch eine weitere Stunde köcheln lassen und nachwürzen. Ab und zu umrühren.


Am besten schmeckt Bigos am zweiten Tag, weil es richtig gut durchgezogen ist.

Zutaten für Bigos

1000 g Weißkohl (Weißkraut)
850 g
Sauerkraut
1000 g Schweinefleisch
250 g Schweinebauch
2 Zwiebeln
150 g Tomatenmark
2 Lorbeerblätter
6 Wacholderbeeren
  Paprikapulver, edelsüß
  Paprikapulver, scharf
  Chilipulver
  Salz, Pfeffer
  Fett, zum Anbraten

Barszcz z krokietem

Barszcz z krokietem - Rote Rübensuppe mit Fleischkroketten

Wasser in einem Kochtopf zum kochenbringen. Suppengrün waschen und unzerkleinert in den Topf geben. Die rote Bete schälen, in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und ebenfalls in den Topf geben. Die Pimentkörner auch in den Topf geben und das Ganze solange kochen, bis die rote Bete-Scheiben weich sind und die Suppe eine kräftige rote Färbung angenommen hat (ca. 45 Minuten). Gerne noch mit Knoblauchzehen veredeln. Anschließend die Roterüben-Suppe vom Herd nehmen, Zitronensaft hinzu geben und mit Salz und Zucker abschmecken, wobei darauf zu achten ist, dass nicht zuviel Zucker verwendet wird - es soll nur ein leichter Hauch von Süße vorhanden sein. Guten Appetit.

Zutaten für Barszcz

1 kg Rote Bete
6 Körner Piment
1⁄2 Bund Suppengrün
2 l Wasser
4 EL Zitronensaft
1 Knoblauchzehe
1 Prise Salz
1 Prise Zucker

Zubereitung der Fleischkroketten:


Rinderhackfleisch kochen und Brötchen im Wasser einweichen. Zwiebeln hacken und anbraten. Fleisch mit Brötchen, Ei, Sahne und Zwiebeln vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken, Füllung auf die dünnen und ungesüßten Pfannkuchen verteilen, einrollen und Enden einschlagen. Kroketten zunächst im geschlagenen Ei und dann im Paniermehl wälzen. In der Pfanne anbraten. Fertig - Guten Appetit.

 

"Super-leckere Kombination - Barszcz mit Kroketten"

Zutaten für die Fleischkroketten

8 Stück
ungesüßte dünne Pfannkuchen
800 g Rinderhackfleisch
1 Stück Brötchen
1 Zwiebel
1 Ei
4 EL Sahne
  Salz
Pfeffer
 

Paniermehl

 

Ei

 

Öl

Quarkpfannkuchen nach polnischer Art (Naleśniki z serem)

Naleśniki z serem (Quarkpfannkuchen)

Eier mit Mehl, Salz und Milch kräftig verschlagen. In heißem Fett dünne Pfannkuchen backen, auf einen großen Teller legen. Quark mit Eigelb und Zucker verrühren, die Pfannkuchen damit bestreichen und zusammenrollen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen. Köstlich! 

Zutaten für die polnischen Quarkpfannkuchen

3 Eier
1/8 L Milch
3 EL Mehl
1 Prise Salz
250g
Quark
1 Eigelb
30g Zucker
  Puderzucker

Weitere Rezepte & Tipps

Weitere Rezepte aus aller Welt finden Sie auf http://www.rezepte-und-tipps.de/ . Schauen Sie doch mal vorbei!